Homestory mit Lisbeth Kirkegaard

"Hygge"

Ganz im Hygge Stile empfing uns Lisbeth Kirkegaard – Kollegin, Teamleiterin und gebürtige Dänin – in Ihrem Ferienhaus in Biesenthal bei Kerzenschein und Kaminflackern. Gemeinsam mit ihrem Partner kaufte sie im Mai 2020 ein ca. 95 m² großes Haus aus dem Jahre 1977 in der märkischen Kleinstadt.

Hygge – Gemütlichkeit, Gemächlichkeit & Gelassenheit

Wir sprachen über ihr Heimatland Dänemark, was Hygge für sie persönlich in Zeiten von Homeoffice bedeutet und was ihr bei der Immobiliensuche am wichtigsten war. Für viele Dänen ist Hygge wichtiger Bestandteil ihrer Kultur und Identität. Viele finden darin ihren Schlüssel zum Glück: in Gemütlichkeit, Dankbarkeit, Harmonie und Zufriedenheit – so auch Lisbeth. Für sie persönlich bedeutet Hygge, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, in der sie beisammen sind, puzzeln, Brettspiele spielen und bei leckerem Essen und warmem Kerzenschein am Kamin sitzen und gute Gespräche führen – eben die dänische Art mit den dunklen und kalten Winterabenden umzugehen.

Für mich ist es wichtig, die alltäglichen Momente hyggelig zu gestalten und sich an einfachen Dingen zu erfreuen.

LISBETH KIRKEGAARD

So kann jeder vom skandinavischen und vor allem dänischen Lebensgefühl lernen – denn die Voraussetzungen für Hygge hat jeder. Zur Ruhe kommen, die Großstadt hinter sich lassen. In Biesenthal – der Kleinstadtidylle in Brandenburg ist es möglich. Neben viel Grün und der Nähe zu Berlin eröffnet das Feriendomizil, welches von einem weitläufigen Naturgarten umgeben ist, einen einzigartigen Blick auf Wald- und Wiesenlandschaften.

Das Haus, das Grundstück und die Lage sind die stärksten Kontraste zu unserem Leben und der Stadtwohnung in Berlin Tiergarten.

LISBETH KIRKEGAARD

Ein minimalistisch moderner Einrichtungsstil ist beispielsweise in der Stadtwohnung für die 45-jährige Immobilienmaklerin von hohem Stellenwert, wird jedoch in ihrer Ferienimmobilie neu interpretiert. Besonders stolz ist sie auf den Wohnbereich: Hier ist für sie Komfort und eine persönliche und liebevoll ausgesuchte Einrichtung mit Anlehnung an das dänische Design und ihre Heimat entscheidend. Ausgestattet mit einer gemütlichen Couch, vielen Decken, einem Kamin und ausreichend Möglichkeiten die Beine hochzulegen, verbringen Lisbeth und ihr Partner gerne ihre Wochenenden und Urlaubstage hier.

Immobiliensuche aus den Augen einer langjährigen Immobilienmaklerin

Als wir Lisbeth fragten, was ihr wichtigstes Anliegen an eine Immobilie sei, antwortete sie mit Lage, Lage, Lage. Sie legte bei ihrer persönlichen Immobiliensuche den Fokus auf einen Aus- und Weitblick, die Ruhe – fernab vom Berliner Trubel, eine am liebsten nachbarlose Umgebung mit genügend Raum für Familie, Freunde und Gäste.

Natürlich muss ich in dem Objekt besondere Möglichkeiten sehen. Vieles kann man am Haus ändern, die Lage nicht!

LISBETH KIRKEGAARD

Ihr absolutes Highlight ist der großzügig gestaltete und verglaste Wintergarten in dem das Licht, das Grün des Gartens sowie der Zimmerpflanzen mit der Struktur des Hauses eine optische Verbindung eingeht. Aufgrund des Durchbruchs zum Wohnbereich wirkt der Wintergarten offener und verbindet sich ideal mit dem Rest des Hauses. Hier verbringt Lisbeth die meiste Zeit im Homeoffice, wenn sie gerade keine Außentermine oder Besichtigungen hat, genießt den Weitblick über die Baumwipfel und gestaltet sich den Arbeitstag zu Hause bestmöglich.

Falls auch Sie eine Immobilie suchen, in der Sie Hygge und flexible Arbeitszeiten im Homeoffice verbinden wollen, hat Lisbeth einen persönlichen Tipp für eine erfolgreiche Suche:

Nehmen Sie sich die Zeit für eine sorgfältige Bestandsaufnahme  – für die Räumlichkeiten und Ausstattungsgegenstände der Immobilie, und versuchen Sie die Möglichkeiten in diesen zu sehen. Passen sich Ihre Vorstellungen eines Zuhauses an die Ausstattung der Immobilie an – oder umgekehrt? Sind die Lebensräume des Objektes vielfältig nutzbar? Lässt sich der Küchentisch beispielsweise zu einem Büro Office umwandeln oder wird ein zusätzliches Arbeitszimmer benötigt? Welche Aktivitäten tragen zu Ihrer Work-Life-Balance bei? Das innerstädtische Kiez-Treiben oder die Möglichkeit auf einen ausgedehnten Spaziergang in der Mittagspause am Rande des Berliner Trubels?