Gemeinnützige Projekte unseres Teams

Wir stellen drei Herzensprojekte vor

Zurückgeben und unterstützen: Freiwilliges Engagement, Partnerschaften, ehrenamtliche Arbeit – Hilfe wird in vielen Bereichen und überall auf der Welt gebraucht. Zu keiner anderen Jahreszeit stehen Zusammenhalt und Nächstenliebe so sehr im Fokus wie zur Weihnachtszeit – aus diesem Grund möchten wir Ihnen drei Kolleg:innen und ihre gemeinnützigen Herzensprojekte vorstellen. Soziale Organisationen, die Sozialbenachteiligte, Menschen mit schweren Erkrankungen und/oder mit Vierbeinern in Not unterstützen.

Pauline Fischer

Business Development Managerin bei Engel & Völkers Berlin Residential

Welche gemeinnützige Organisation unterstützt Du?

Seit einigen Jahren unterstütze ich die DKMS. Die Organisation setzt sich seit über drei Jahrzehnten dafür ein, möglichst viele Patient:innen mit Blutkrebs oder anderen Bluterkrankungen zu retten. Für die Betroffenen ist eine Stammzelltransplantation meist die allerletzte Rettung. Hierfür ist die Stammzellspende eines so genannten genetischen Zwillings notwendig, d.h. dass beide Personen in bestimmten Gewebemerkmalen übereinstimmen. Die Suche nach einem genetischen Zwilling ist sehr schwierig, umso wichtiger ist es, dass sich weltweit möglichst viele Menschen als Spender:in registrieren lassen. Mittlerweile engagiert sich die DKMS in Deutschland, Polen, den USA, UK, Chile, Indien und Südafrika und hat bislang über 95.000 Stammzellspenden für Menschen in 57 Ländern vermitteln können.

Deine persönliche Empfehlung, um die DKMS zu unterstützen?

Die größte Unterstützung für die DKMS besteht tatsächlich darin, sich selbst als Spender:in registrieren zu lassen. Das geht ganz schnell über die Webseite und tut auch gar nicht weh. Wenn man dann für eine Stammzellspende in Frage kommt, hat man immer noch die Möglichkeit, sich zu entscheiden. Der Support für die DKMS ist super einfach: Motiviere deine Liebsten, sich ebenfalls registrieren zu lassen und/oder teile die Inhalte in den sozialen Netzwerken, um ein Bewusstsein für die Arbeit der DKMS zu schaffen. Darüber hinaus helfen der gemeinnützigen Organisation aber selbstverständlich auch Geldspenden.

Mehr zur DKMS

Robert Zöller

Selbständiger Immobilienberater Verkauf Wohnimmobilien bei Engel & Völkers Berlin Residential

Welche gemeinnützige Organisation unterstützt Du?

Ich engagiere mich seit 2014 bei Round Table, einem sogenannten Service-Club. Dabei handelt es sich um eine parteipolitisch und konfessionell neutrale Vereinigung junger Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren. Da ich dieses Jahr 40 geworden bin, scheide ich nächstes Jahr altersbedingt leider aus, werde mich aber sicherlich auch danach weiterhin sozial engagieren. Unser „Tisch“ trifft sich alle 14 Tage, um über aktuelle soziale Projekte zu sprechen. Mit der eigentlichen Umsetzung dieser Projekte kommen dann im Jahr schon einige Stunden zusammen, sei es etwa beim Suppenkücheneinsatz, wo wir Essen für Obdachlose zubereiten oder beim Weihnachtspäckchenkonvoi, wo wir zur Vorweihnachtszeit Geschenke an Schulen und Kitas für bedürftige Kinder in Osteuropa sammeln. Darüber hinaus unterstützen wir diverse weitere soziale Projekte im Jahr und organisieren Fundraising-Projekte. Die Hands-on-Mentalität steht bei Round Table immer an erster Stelle.

Warum engagierst Du dich für Round Table?

Zu Round Table bin ich über den Bruder meiner besten Freundin gekommen. Neben dem sozialen Engagement zeichnet sich Round Table auch durch internationale Verständigung, Freundschaft und Zusammenarbeit aus – Themen, die mir am Herzen liegen. Ich habe eine ausgeprägte soziale Ader und es ist mir ein Bedürfnis, in meiner privilegierten Situation Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht.

Deine persönliche Empfehlung, um den Round Table zu unterstützen?

Wie bereits erwähnt, richtet sich Round Table ausschließlich an junge Männer bis 40 Jahre. Es gibt aber auch ein weibliches Pendant, den sogenannten Ladies Circle. Viele soziale Projekte werden „side-by-side“, sprich von beiden Clubs gemeinsam durchgeführt. Mit der Altersbeschränkung möchte man indes sicherstellen, dass man nicht in eine „Das haben wir schon immer so gemacht“-Mentalität verfällt, sondern immer wieder neue Impulse durch neue, jüngere Mitglieder gesetzt werden. Round Table agiert weltweit – in den größeren Metropolen wie etwa Berlin gibt es in der Regel gleich mehrere Tische. Jeder Tisch setzt andere Akzente, unterstützt andere Projekte und besteht naturgemäß aus unterschiedlichen Charakteren. Daher meine persönliche Empfehlung: Wenn man sich bei Round Table engagieren möchte, sollte man die einzelnen Tische mal besuchen und dann für sich selber entscheiden, wo man sich am besten aufgehoben fühlt.

Erfahren Sie mehr über Robert Zöller und sein Immobilienportfolio hier.

Mehr zum Round Table

Jessica Paul

Selbständige Immobilienberaterin Verkauf Wohnimmobilien/ Private Office Advisor bei Engel & Völkers Berlin Residential

Welche gemeinnützige Organisation unterstützt Du?

Für mich ist die Berliner Tiertafel e.V. eine Herzensangelegenheit. Menschen, die durch Krankheit, Jobverlust oder eine kleinere Rente in finanzielle Not geraten, sollten nicht Ihr geliebtes Familienmitglied verlieren müssen. Als Schutzbefohlene sind unsere Tiere dieser Situation erst Recht ausgeliefert und landen im schlimmsten Fall im Tierheim.

Warum engagierst Du dich für die Berliner Tierfafel?

Ich habe meinen Hund Alfons vor vielen Jahren aus einer Schweizer Pflegestation geholt – seitdem ist er mein Partner in Crime. Die Vorstellung für ihn nicht sorgen zu können, wäre für mich wirklich unerträglich. Die Berliner Tiertafel unterstützt Menschen in Not, um sie genau davor zu bewahren –  dadurch helfen sie Mensch & Tier.

Deine persönliche Empfehlung, um die Berliner Tiertafel zu unterstützen?

Ich denke der beste Weg ist die Geldspende, denn jeder Betrag hilft. Die Mitarbeiter:innen der Berliner Tiertafel wissen am Besten was gebraucht wird. Man kann Sachspenden auch an Sammelstellen abgeben oder zu den ausgeschriebenen Ausgabetagen vorbeibringen. Letzteres hat den Vorteil sich anzuschauen, wie die Berliner Tiertafel arbeitet.

Erfahren Sie mehr über Jessica Paul und ihr Immobilienportfolio hier.

Mehr zur Berliner Tiertafel

Nur drei der zahlreichen Herzensprojekte, die unsere Kolleg:innen und auch wir von Engel & Völkers Berlin Residential ganzjährig unterstützen.

Möchten Sie mehr über unsere gemeinnützigen Aktivitäten erfahren?

Dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir beantworten Ihre offenen Fragen!

* Pflichtfelder

Vielen Dank