• en
  • de
  • Ein Portrait starker Frauen bei Engel & Völkers Berlin Residential

    The faces behind the brand: Weltfrauentag

    Heute ist Weltfrauentag – wir porträtieren weibliche Charaktere hinter Engel & Völkers im Market Center Berlin Mitte. Charaktere, die verändern, inspirieren, schaffen und wachsen. Mit einem Frauenanteil von 56% und 50% Frauen in Führungspositionen bei knapp 100 Mitarbeiter:innen, setzen wir auf Gleichstellung und gelebte Vielfalt.

    Wir sprachen mit sieben Frauen verschiedener Bereiche von Engel & Völkers Berlin Residential über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges, persönliche Ziele, Rollenbilder und Führungsrollen sowie die Arbeit bei Engel & Völkers.

    Tatjana Ehrler, Geschäftsführerin

    Worauf legen Sie in der Personalführung besonderen Wert?

    Mir ist der Mensch als Individuum wichtig – der Mensch wünscht sich beruflich Erfolg, Erfüllung, Anerkennung, Weiterentwicklung und Perspektiven. Dem begegne ich ohne Vorurteile, geschlechtsspezifische Rollenbilder. Die Aufteilung in Frau oder Mann konnte ich nie verstehen. Ich glaube daran, dass wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Menschen gesehen und Kompetenz sowie die oben genannten Werte entgegengebracht bekommen, sie diese ungeachtet des Geschlechts annehmen. Den einen „weiblichen” oder „männlichen” Führungsstil gibt es nicht, die Mischung macht’s! Und ich bin sehr stolz, dass bei uns im Team die Seiten gleichwertig vertreten sind.

    Welchen Tipp würden Sie einer Person geben, die neu in die Immobilienbranche einsteigt?

    Unser Lizenzpartner Günter Th. Fischer hat das einmal sehr gut formuliert: „Es kommt nicht auf die Herkunft oder das Geschlecht an! Leistung, Professionalität, Loyalität, Ehrlichkeit und soziale Kompetenz sind das, was eine Person erfolgreich macht“.

    Elena Roth, Mitglied der Geschäftsleitung | Head of Rental Department

    Was wissen Sie heute, das Sie gerne vor einigen Jahren gewusst hätten?

    Nichts ist unmöglich. Das Alter oder Geschlecht sind nicht maßgeblich. Man kann alles erreichen, wenn man sein Ziel nicht aus den Augen verliert und sich nicht einschüchtern lässt.  

    Welches war der beste Fehler, den Sie jemals gemacht haben?

    Ohne Fehler gemacht zu haben, wäre ich nicht die, die ich heute bin. Einen „besten Fehler“ kann ich so nicht benennen. Jeder Fehler ist ein Learning. Es ist nur wichtig, diesen nicht zweimal zu machen. Ich habe das ein oder andere getan, für das ich offiziell nicht „bereit“ war und bin jedes Mal daran gewachsen. 

    Pauline Fischer, Business Development Managerin

    Was macht für Sie einen Tag perfekt?

    Gerade in der so turbulenten Corona-Zeit, nehme ich mir gerne einen Moment, in dem ich mich frage, welche Dinge mich so richtig glücklich machen. Diese Dinge versuche ich dann möglichst regelmäßig in meinen Alltag zu integrieren – sei es eine schweißtreibende Crossfit-Session, ein entspannter Spaziergang oder ein Videocall mit meinen supercoolen Nichten.  

    An welchem Ziel arbeiten Sie gerade?

    Eines meiner beruflichen Ziele besteht im weiteren Ausbau der lokalen Engel & Völkers-Präsenz für unsere Kund:innen. Der anhaltend spannenden Entwicklung in Berlin und dem Umland als Wohn- und Wirtschaftsstandort entsprechend, haben wir für 2021 die Eröffnung von fünf neuen Standorten in Berlin und Brandenburg geplant und ich freue mich sehr, auf die vor uns liegenden Monate.

    Lisbeth Kirkegaard

    Lisbeth Kirkegaard, Area Managerin Team West

    Zu welchem weiblichen Vorbild blicken Sie auf?

    Meine Mutter ist meine große Heldin– sie hat immer Zeit für uns Kinder gehabt, ist immer ruhig geblieben, egal was passiert ist und ist immer da für die, die Hilfe brauchen. Sie war Krankenschwester in einem Hospiz und unterstützt noch immer Familien von Sterbenden und wacht über erkrankte Personen, hilft ehrenamtlich in einem Second-Hand Shop, engagiert sich im lokalen Verein für Rentner und verbringt viel Zeit mit ihren Enkelkindern.

    Ich hoffe, dass ich auf meine Art und Weise genau so viel an andere zurückgeben kann!

    An welchem Ziel arbeiten Sie gerade?

    Mein Ziel ist es, im Moment mein Team weiter zu entwickeln und alle Mitglieder dabei zu unterstützen, ihre jeweiligen Ziele zu erreichen. Im Moment beschäftige ich mich auch sehr mit der Eröffnung unseres neuen Shops in der Güntzelstraße in Wilmersdorf, um unseren Kund:innen in der City West noch näher zu sein.

    Bettina Faryar-Grünewald, Büroleiterin Falkensee

    Erzählen Sie etwas über sich

    Mutter von zwei tollen, klugen Töchtern, als „Eintänzerin“ bei E&V-Festen bekannt, lebe lieber urban als ländlich, lieber am Meer als in den Bergen.

    Welchen Tipp würden Sie einer Person geben, die neu in die Immobilienbranche einsteigt?

    Mit Neugierde und Offenheit auf die Menschen zugehen, zwischendurch einmal die Perspektive wechseln, die Dinge hinterfragen, zuhören, die Kund:innen stehen im Mittelpunkt, der Dienstleistungsgedanke ist wichtig. Und natürlich: immer gut vorbereitet und informiert sein – gilt alles für’s Leben, nicht nur für unsere Branche.

    Jessica Paul

    Jessica Paul, Immobilienberaterin | Premium Board

    Welchen Tipp würden Sie einer Person geben, die neu in die Immobilienbranche einsteigt?

    Es geht immer nur um dein Gegenüber. Gerade am Anfang ist ein hohes Zeitinvestment vonnöten, fleißig sein, gut Zuhören, die Bedürfnisse Deines Gegenüber verstehen wollen.

    Was macht für Sie einen Tag perfekt?

    Nach dem Aufstehen mit Pyjama und Hund in den Wald gehen.

    Christina Hahn, Head of Online Marketing

    Was wissen Sie jetzt, das Sie gerne vor einigen Jahren gewusst hätten?

    So kurz vor der 30 reflektiere, zerdenke, zweifle und freue ich mich über die Entwicklung der letzten Jahre – mit einem großen Schmunzeln. Ich würde mir nicht die Welt neu erklären, denn es lief alles so, wie es laufen sollte – daher nur: Relax, du definierst dein Tempo, dich und dein Leben! Mache Fehler, lerne daraus – das Leben ist kein Schema X, bei dem eine Strichliste geführt wird.

    Zu welchem weiblichen Vorbild blicken Sie auf?

    Ich blicke auf so viele Frauen begeistert und gespannt – Frauen im engsten Umkreis meines Alltags, die Grandes Dames des Vorbilder-Katalogs, Persönlichkeiten, die einen bestimmten Charakterzug haben, der mich inspiriert. Ich denke, es ist schwer für mich dies auf eine einzige Person zu beziehen, vielmehr finde ich es gerade faszinierend zu sehen, dass mich tagtäglich so viele inspirierende Persönlichkeiten umgeben.

    Inspirierende Persönlichkeiten, die sich durch Authentizität, Stärke und Nahbarkeit auszeichnen, die sich für Diversität stark machen, unseren Alltag bei Engel & Völkers Berlin Residential bereichern und bei denen Mensch und Menschlichkeit im Fokus stehen.

    So nehmen wir nun auch diesen Tag zum Anlass, einmal mehr an all jene zu denken, die sich in der Vergangenheit, Gegenwart und in Zukunft für die Gleichstellung der Geschlechter einsetzen und dafür kämpfen.